Kontakt
Gilde & Witt Elektrotechnik GmbH
Deichstraße 9
25554 Wilster
Telefon: 04823 1644
Telefax: 04823 1459


Unsere Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag:
08:30 - 12:00 Uhr und
14:00 - 18:00 Uhr
Samstag:
08:30 - 12:00 Uhr

Aktuelles

Info Rauchmelderpflicht
Der Einsatz von Rauchwarnmeldern ist inzwischen in allen Bundesländern gesetzlich geregelt. Mehr

Info All-IP ersetzt ISDN
Am besten jetzt schon aktiv werden. Mehr

news Einbruchschutz:
Zuschüsse für Maßnahmen. Mehr

AEG:130 Jahre
AEG feiert 130 Jahre Jubiläum mit attraktiven Geburtstags-Aktionen. (mehr)

Siemens edition111
Mit der edition111 von Siemens jetzt 111 € sparen! (mehr)

Sicherheitshinweis
Mögliche Explosionsgefahr bei bestimmten Gas-Standherden von Bosch und Siemens. Bitte wenden Sie sich an Ihren Fachhändler. (mehr)

Info Elektromobilität
Kaufprämie von Bund und Herstellern seit Mai 2016. Mehr

Miele: CM5
Die Stand-Kaffeevollautomaten CM5 von Miele gibt es jetzt zum attraktiven Einstiegspreis. (mehr)

Info Photovoltaik
Bagatellgrenze befreit Anlagen bis 10 KW vor der Beteiligung an der Ökostrom-Umlage. Mehr

Constructa: Einfach glänzend
Die Constructa Geschirrspüler sind gut im Test und unentbehrlich in der Küche. (mehr)






PV-Batteriespeicherförderung seit dem 1. März

Batteriespeicher

Am 1. März startete das neue Programm zur Förderung von PV-Batteriespeichern. Mit 30 Mio. Euro bis Ende 2018 werden so Investitionen in Batteriespeicher, die in Verbindung mit einer PV-Anlage installiert und an das elektrische Netz angeschlossen werden, gefördert. Ziel ist, die Systemdienlichkeit zu stärken und Kostenreduktionen bei den Speichertechnologien stärker abzubilden. So fördert und fordert das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) die stärkere Systemverantwortung der Erneuerbaren Energien sowie eine systemdienliche Speicherentwicklung bei der Industrie. Das bereits in der Vergangenheit erfolgreiche Förderprogramm wird somit neu ausgerichtet und zukunftsfähig.

Um Netze zu entlasten und höhere Standards bei Batteriespeichern zu setzen, dürfen geförderte Anlagen künftig lediglich die Hälfte der Spitzenleistung einer PV-Anlage ins Netz speisen, der Rest kann in der Batterie zwischengespeichert werden. Die Förderung erfolgt über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit Tilgungszuschüssen für Kredite und wird an die Kostenreduktionen bei den Batteriesystemen angepasst. Das BMWi wird die Entwicklung von Batteriespeichersystemen weiter beobachten und das Speicher-Monitoring über die Laufzeit des neuen Programms hinaus fortführen.

Im Rahmen des ausgelaufenen Programms hatte die KfW ein Förderbudget von ca. 60 Mio. Euro für ca. 19.000 Zusagen ausgeschüttet und damit Investitionen in Höhe von ca. 450 Mio. Euro angestoßen.

Quelle: BMWi, Originalmeldung: http://www.bmwi.de/DE/Presse/pressemitteilungen,did=752624.html